ronnys blog archiv

 

designed for:

opera firefox

visitors:
kostenloser Counter

CMS-login

übliche Verdächtige
Still ist es wohl geworden in letzter Zeit in diesem Blog. Warum ummandelte nun Silentium das hiesige Internetportal???
Ich musste mich in letzter Zeit einer Lethargie hingeben, was wiederum Rückwirkungen auf meine Schreibintensität hier hatte...
Dafür darf ich nun wieder eine Abschlussprüfung nutzen, um mein Können unter Beweis zu stellen und gleichzeitig(*hoffend*) die Note zu verbessern. Aber da die Welt eine einzige Dynamik ist, weiß man nie genau was nun passiert, deshalb lass ich mich einfach überraschen.

Aber nun zu einem ganz anderem Thema. In den vergangen Wochen habe ich mich ein wenig mit dem Thema raf auseinander gesetzt. Und mir scheint, es ist ein Thema, das wieder in Mode kommt. Dafür durfte man schon in einigen Foren etwas unreflektierte Meinung dazu lesen. Der Grund weshalb ich Bücher über die raf las, ist eine gewisse Sympathie. Bevor jetzt alle wieder schreien: Wie kannst du nur; Bitte ich den Artikel zu ende zu lesen bevor man irgendwelche Kommentare verfasst, derlei Dinge hab ich nun oft genug erlebt.
Was war die raf? Widerwärtige Terroristen? Helden? Revolutionäre? Die erste Generation. Nennen wir nur den Kader (raf-Vokabular): Andreas Baader, Gudrun Ensslin, Jan-Karl Raspe und Ulrike Meinhof. Ja die waren politisch sicher sehr motiviert aber rechtfertigt dies, die Tötung von Menschen??? Im Jahr 1972 waren sie dann so weit, da starben vier Menschen durch Bombenanschläge. Die raf hatte das geschafft, was die Kaufhausbrandanschläge nicht schafften. Sicher zu dem Zeitpunkt der Kaufhausbrandanschläge gab es das Konzept der raf noch nicht aber der Weg war geebnet. Erst am 14.05.1970 mit dem berühmten Fenstersprung, wurde der Weg weiter beschritten,weiter in Richtung Untergrund weiter in Richtung raf, weiter in Richtung Gewalt, weiter in Richtung Tod. Bedingungsloses Handeln, für die Revolution, gegen ein verhassten Gegner, gegen ein verhasstes Regime; Der westdeutsche Imperialismus. Und so beging man das was die Stadtguerilla nach Marighella fordert: Geld, Waffen und Autos beschaffen. Und so wurden 1972 die bekannten Bombenanschläge verübt, alles war vorbereitet und man schlug los. Vier Menschen starben durch diese Anschläge...
(Fortsetzung folgt)
2007-09-29 00:00:00